Das Wetter in  D-61279 Heinzenberg / Taunus





Vorl.
Rückl.
Oben
Unten
Aktuelle Messwerte Solarthermie-Anlage zur Brauchwasser-Erwärmung
  Offline seit 5 Std, 12 Min, 12 Sek   -   Nächste Aktualisierung erfolgt ca. gegen 05:00 Uhr


Monats-Erträge    Historie    Fotos

 Erläuterungen zum Diagramm:
 Starker positiver Anstieg der roten Kurve (Speicher oben) bedeutet, daß eine Speicherladung durch die Ölheizung stattgefunden hat.
 Starker Abfall der roten, bzw. blauen Kurve (Speicher unten) ist auf eine grössere Warmwasser-Entnahme (Baden, Duschen) zurückzuführen.
 Die gelbe Kurve (Kollektor-Temp) stellt den Temperaturverlauf in den Solar-Kollektoren dar.
 Die orange Kurve (Außen-Temp) repräsentiert die Außen-Temperatur.
 Die grauen Balken zeigen die Drehzahl der Solarpumpe (in %) an.  (Pumpe läuft nur, wenn Kollektor-Temp ≥ 6°C Speicher_unten-Temp)
 Die türkisfarbene Kurve stellt die Solarstrahlung dar, also die Intensität mit der die Kollektoren von der Sonne beschienen werden.
 Die hellblaue Kurve (Speicher-Ldg.) zeigt das Nachheizen des Warmwasser-Speichers durch die Ölheizung.  (Darstellung ist nicht maßstabgerecht !)
 Die hellroten Balken zeigen das Aus- und Einschalten des Öl-Brenners ( sowohl für Warmwasser, als auch für Heizung ).
 Bei Sonnenschein ist um die Mittagszeit ein schlagartiger Anstieg der Solarstrahlungs-Kurve zu verzeichnen, was sich dadurch erklärt,
 daß das Hausdach nach Süd-Westen ausgerichtet ist und die Sonne den Solarstrahlungs-Sensor erst bescheint, wenn sie über den Dachgiebel gestiegen ist.



Monats-Daten werden aufbereitet,
          bitte einen Moment Geduld . . . . . .



Jahres-Daten werden aufbereitet,
          bitte einen Moment Geduld . . . . . .


Systembeschreibung:
Die Solarthemie-Anlage besteht aus 2 Kollektoren und einem 300l-Wasserspeicher. Durch die Sonneneinstrahlung auf die Kollektoren wird die darin befindliche Flüssigkeit ( Wasser/Frostschutz-Gemisch ) erwärmt,
Die Flüssigkeit wiederum erwärmt über einen Wärmetauscher das Wasser im Speicher.
Die Kollektor-Temperatur wird vom Regler durch Fühler gemessen und bei entsprechender Temperatur-Differenz zwischen Kollektor und Speicher schaltet der Regler die Solarpumpe ein, welche die Wärme in den unteren Wärmetauscher im Speicher transportiert.
Das erwärmte Wasser steigt im Speicher nach oben und kann von dort entnommen werden.
Sollte die Sonneneinstrahlung nicht ausreichen, um das Wasser auf die gewünschte Temperatur zu erwärmen, wird der Speicher über einen zweiten Wärmetauscher durch die vorhandene Öl-Heizung zusätzlich aufgeheizt.

Regelung:
Der Regler ermittelt die Temperaturdifferenz zwischen Kollektorfühler und dem unteren Speicherfühler. Sobald die Differenz größer oder gleich dem eingestellten Wert für die Einschalttemperatur-Differenz ist, wird die Solarpumpe eingeschaltet und damit der Speicher geladen. Es wird so lange geladen, bis die Ausschalttemperatur-Differenz oder die Speichermaximal-Temperatur erreicht wird. Die Temperaturfühler im Vor- und Rücklauf, sowie der Fühler im oberen Speicherbeich dienen nur zu Meßzwecken.


Regler DeltaSol® ES :
Verwendet wird ein Regler DeltaSol® ES der Firma RESOL.
Er verfügt über 10 Sensorein- und 6 Relaisausgänge. Der Regler ist für 30 Solar- und Heizanlagen vorprogrammiert, die individuelle Anlagenkonfiguration kann über das Menü ausgewählt und über das Display mit System-Monitoring bildlich dargestellt werden. Eine integrierte Wärmemengenzählung, der Betriebsstundenzähler und das Display mit Beleuchtung erlauben die anschauliche Visualisierung des Systems. Zur Datenkommunikation und Fernwartung ist der Regler mit dem RESOL VBus® ausgestattet, welcher den bidirektionalen Weg zu Modulen, PC's oder für ein Datenlogging zur Verfügung stellt.
  • Beleuchtetes System-Monitoring-Display
  • 36 Solar-Grundsysteme wählbar
  • Drehzahlregelung, solarer Betriebsstundenzähler und Wärmemengenzählung
  • 10 Sensoreingänge
  • 6 Relaisausgänge
  • Funktionskontrolle
  • RESOL VBus®





Solar-Regler Delta Sol ES
Kollektoren und Speicher :
Die Hauptkomponenten der Solaranlage wurden von der Firma Wagner & Co Solartechnik bezogen.
Zum Einsatz kommt ein Solarsystem "Top line BW 480plus AR", bestehend aus:
  • 2 EURO-C20 AR Flachkollektoren / Fläche 5,22 m&up2; (brutto), 4,78 m&up2; (netto)
  • 1 Kollektor-Montageset
  • 1 ECOplus-Solarspeicher 300 l
  • 1 CIRCO Solarkreisstation mit Ausdehnungsgefäßset
  • 1 Solarregler SUNGO S
    (ersetzt durch Regler DeltaSol® ES, wegen Anbindungsmöglichkeit an PC)
  • 1 Solarflüssigkeit DC 20
  • 1 Ausführliche Foto-Bauanleitung

Solarspeicher ECOplus :
  • Warmwasser-Speicher aus Stahl mit zwei großzügig dimensionierten Glattrohrwärmetauschern für Solar- und Heizkreis
  • Korrosionsschutz durch Zweischicht-Emaillierung und Magnesiumanode oder wahlweise wartungsfreie Fremdstromanode
  • Minimale Wärmeverluste durch besonders effektive Wärmedämmung aus 100-150 mm PU-Weichschaumisolierung (natürlich frei von FCKW und PVC)


Solar-Anlage Top line BW 480plus AR
Zirkulationspumpen-Steuerung :
Nachträglich (12.12.08) habe ich noch eine intelligente Steuerung für die Zirkulations-Pumpe eingebaut.
Bisher wurde die Zirkulationspumpe zeitgesteuert durch die Heizungsanlage betrieben. Dabei treten allerdings Wärmeverluste durch die ständige Zirkulation des Brauchwassers auf, auch wenn gar kein warmes Wasser benötigt wird.
Die Circon-Steuerung ( Dr. Clauss Bild- und Datentechnik GmbH ) erkennt über 2 Temperatur-Sensoren den Zustand des Warmwasser-Kreislaufes und kann die Zirkulationspumpe nach sich überlagernden Kriterien einschalten:
  • auf Anforderung: dazu reicht ein kurzes öffnen ( ca. 2 Sek. ) eines Warmwasserhahnes
  • nach Gewohnheit: die Steuerung "lernt" die persönlichen Gewohnheiten und schaltet die Zirkulationspumpe vorausschauend ein
  • Abwesenheitserkennung: die Steuerung erkennt, wenn längere Zeit kein Warmwasser entnommen wurde und schaltet die Pumpe dann nicht ein
Somit läuft die Zirkulationspumpe nicht mehr so lange und und die Wärmeverluste durch Zirkulation werden verringert.


Circon-Steuerung für Zirkulationspumpe
Ein besonderes Dankeschön möchte ich an dieser Stelle der Firma Solar- & Elektrotechnik Rainer Schimpf aussprechen, durch deren gute Beratung und professionelle Arbeit, die Realisierung der Solaranlage in den beengten Raumverhältnissen überhaupt ermöglicht wurde.

Fotos Copyright Wagner & Co -Solartechnik & RESOL GmbH & Jörg Baumann


.